Freitag, 29. August 2014

Kürbisquiches mit Cranberries und Walnüssen

Pflaumen, Kürbisse - man merkt , dass der Herbst vor der Tür steht. Solange er warm und sonnig ist, darf er das ja.
Da zwinkern diese hübschen, runden und strahlend orangenen Kürbisse mir also förmlich in der Gemüseauslage zu. Ich kann nicht widerstehen und nehme den kleinen, niedlichen einfach mit nach Hause. Sein Schicksal ist besiegelt - aus rund wird eckig.

Rezept für vier kleine Tarteförmchen:

220g Dinkelmehl, 80g weiche Butter und Salz zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Dann 70ml kaltes Wasser zugeben und zu einem homogenen Teig verkneten. In die Tarteförmchen mit 2cm hohem Rand geben. 1 h kühl stellen.

Für den Belag 800g Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, Kerne und Gewebe entfernen und in 1cm große Stückchen schneiden. 1 Knoblauchzehe klein hacken. Die Kürbiswürfel mit dem Knoblauch sowie mit 50g getrockneten Cranberries und 1 1/2 TL gemahlenem Kreuzkümmel, 2 Msp. Zimt, 1 TL gemahlenem Koriander, Salz und Pfeffer mischen. Ich habe keinen Kreuzkümmel gefunden und habe Garam Masala verwendet.
Dann 3 Eier mit 150g Creme Fraiche verrühren. 1EL Speisestärke mit 3 EL kaltem Wasser mischen und zur Eimischung geben.

Die Quicheböden mehrmals einstechen und 12 min. vorbacken. Dann die Kürbismasse darauf verteilen und die Eimasse darübergeben. Die Kürbisquiches mit Walnusshälften belegen. Etwa 40 min backen.
Zur Info: Rezept ist aus der köstlich vegetarisch .






Kommentare:

  1. Hey,

    die wollte ich auch nachkochen. Haben die Quiches denn geschmeckt? Und kann man das Rezept bedenkenlos so übernehmen oder hättest du was anders gemacht?

    LG Kürbi

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    uns haben die Quiches sehr gut geschmeckt. Ich würde sie auf jeden Fall nochmal machen. Allerdings habe ich nicht die gesamte Kürbismasse auf die Quiches verteilt, weil kein Platz mehr dafür war. Also einfach gut auffüllen reicht auch aus. Wenn man wie im Rezept beschrieben die Walnüsse von Beginn an auf die Quiches legt, muss man aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Also entweder später rauflegen oder irgendwann Buttebrotpapier drüberlegen. Und wie schon gesagt kein Kreuzkümmel gehabt und durch Garam Masala ersetzt. War aber gut. Also im Endeffekt kann mans so nachkochen.

    AntwortenLöschen
  3. Hatte nur Dinkelmehl und kein Dinkelvollkornmehl, fällt mir grad noch ein.

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, ich freue mich schon aufs Nachkochen. :)

    AntwortenLöschen